Sorge bei Kindertagesstätten und Eltern ist groß

 

Einigen der geplanten Neuerungen wird zu diesem Zeitpunkt mit großer Sorge entgegengesehen. Die Verunsicherung bei den Institutionen und Eltern ist groß.

Heiner Schönecke: „In den letzten Woche war ich unter anderem bei der Konsultationskindertagesstätte St. Petrus, Buchholz und habe von dort viele Fragen mitgenommen, die so oder ähnlich bereits in den Telefonaten und Schreiben an mich gestellt wurden.

Jutta Stöver, Leiterin Kita St. Petrus: „In vielen Kindertageseinrichtungen in Niedersachsen fehlen qualifizierte Fachkräfte, Gruppen können zum Teil nicht eröffnet und Kindergartenplätze nicht vergeben werden, da es zu wenig oder kein Personal auf dem Stellenmarkt gibt. In der Region des Landkreises Harburg ist die Situation bereits als dramatisch zu bezeichnen. Das hat Folgen für die Betriebe und auch für die Eltern, die in diesem Jahr aus diesem Grund keinen Kindergartenplatz erhalten.“

Der Abgeordnete hat sich mit den Fragen an Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) gewandt und um Beantwortung noch vor den Sommerferien gebeten.

„Die Kitas brauchen Sicherheiten, um Ihre Arbeit weiterhin so hervorragend zu leisten.,“ Heiner Schönecke abschließend.

 

vl: Heiner Schönecke, Jutta Stöver (Leitung Kita st. Petrus), Svenja Szepanski (Stellvertretende Leitung St.Petrus), Andrea Niebergall (Elternvertetung und Förderverein), Anja Grajewski (Elternvertetung und Förderverein), Hartmut Tomaschewski (Trägervertreter St. Petrus), Petra Henschel (Kiga Rappelkiste)