Alter schützt vor Aufgaben nicht

 

Heiner Schönecke, MdL (CDU): „Ich habe mich sehr über diese Aufgabe gefreut. Als ich für den Landtag kandidiert habe, war mir nicht klar, dass ich der älteste Abgeordnete sein würde, wie man sieht hat das aber durchaus seinen Vorteil. Seit ich in der Politik bin habe ich es als etwas Besonderes empfunden genauso jung wie das Land Niedersachsen zu sein.“

Vor dem Beginn der konstituierenden Sitzung am Dienstag, den 14. November findet ein Ökumenischer Gottesdienst in der Marktkirche statt, der von Landesbischof Ralf Meister und Bischof Franz-Josef Bode gehalten wird.

Um 11:30 Uhr wird dann die erste Sitzung der 18. Wahlperiode durch Schönecke eröffnet. Nach der Nationalhymne folgen die Begrüßung und die Ansprache des Alterspräsidenten.

„Ich habe schon oft im Landtag geredet, das ist nichts Neues für mich, aber dabei hatte ich immer noch den Präsidenten über mir. Diesmal werde ich vom Platz des Präsidenten aus reden, das ist etwas ganz Besonderes“, so Schönecke.

 

Schönecke wird gemeinsam mit den beiden jüngsten Abgeordneten Imke Byl, Bündnis90/Die Grünen (Jg. 93) und Philipp Raulfs SPD (Jg. 91) beide aus dem Landkreis Gifhorn, die Wahl der Landtagspräsidentin oder des Landtagspräsidenten leiten. “

Schönecke abschließend: „Wer auch immer in dieses Amt gewählt wird, übernimmt damit eine verantwortungsvolle und wichtige Position in Niedersachsen. Ich bin mir sicher, dass die Abgeordneten ihre Entscheidung allein an der Person und nicht an der Partei festmachen werden, das hat das Amt verdient.“

Die Sitzung können Sie ab 11:30 Uhr beim NDR oder über den Live-Stream online verfolgen

http://www.landtag-niedersachsen.de/videouebertragungen/