Wachtelkönig verhindert Rettungsweg

 

Jetzt schlagen auch die Feuerwehren in Buxtehude und Neu Wulmstorf, nach einem Einsatz auf genau diesem Abschnitt an der Bahn, Alarm. Ein Güterzug mit Gefahrgut war auf Grund einer heiß gelaufenen Bremse liegengeblieben.

Die Feuerwehr hätte vor einem riesen Problem gestanden, wäre es zu einem größeren Schaden gekommen. Die Lösch- und Bergungsgeräte müssen auf diesem Abschnitt mit Hilfe von Loren der Ortswehren Buxtehude und Horneburg zur Unfallstelle gebracht werden.

Die SPD in Buxtehude fordert jetzt den Ausbau eines Rettungsweges an der S-Bahn. Genau auf dem Abschnitt, auf dem der Radweg auf Grund des Wachtelkönigs scheitert.

Heiner Schönecke, MdL (CDU): „Es ist schon eine Farce, dass Radfahrer und Spaziergänger hinter dem Wachtelkönig zurückstehen müssen, es kann aber nicht angehen, dass die Sicherheit von Mensch und Natur ebenfalls niedriger angesetzt werden als die Belange eines Vogels.“

Helmut Dammann-Tamke, MdL (CDU): „Vor dem Hintergrund der Berichterstattung in den Medien haben wir eine „Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung“ an die Landesregierung gestellt. Hoffentlich reagiert die Landesregierung jetzt zügig und setzt sich für den Bau eines Rettungsweges ein. Mit dem Bonus, dass dann dort auch Radfahrer und Fußgänger unterwegs sein können.“

Fragen an die Landesregierung

  1. Wie kann der Brandschutz und der Rettungsdienst auf der S-Bahnstrecke Hamburg-Stade, auf dem Teilstück zwischen Neu Wulmstorf und Buxtehude, gewährleistet werden?
  2. Wird die Landesregierung dazu Sofortmaßnahmen anordnen?
  3. Wenn nein, welche Behörde der Landkreise Stade und Harburg müssten diese anordnen?
  4. Welche Ergebnisse haben die Gespräche des Runden Tisches, der seit dem 03. Februar 2011 besteht, ergeben?
  5. Haben die Ergebnisse zu Veränderungen bei Niedersächsischen Gesetzen, Verordnungen oder Ausführungsbestimmungen geführt?
  6. Werden die Ergebnisse zu einer Änderung des EU-Vogelschutzgebietes „Moore bei Buxtehude“ führen?
  7. Wann kann die Gemeinde Neu Wulmstorf und die Stadt Buxtehude mit einer Genehmigung des Radweges rechnen?