Autobahnpolizei Winsen (Luhe) unterstützt Docstop Aktion und beschenkt Lkw-Fahrer auf den Parkrplätzen

 

So standen auch in diesem Jahr wieder viele Fahrer mit ihren Fahrzeugen auf den Parkplätzen und mussten Weihnachten in der Fahrerkabine verbringen. POK`in Andrea Möller und PHK Peter Schilling von der Autobahnpolizei Winsen (Luhe) waren am 1. Feiertag unter anderem auf der A1 unterwegs, um den Lkw-Fahrern, die es nicht mehr nach Hause geschafft hatten, eine kleine Freude zu bereiten. Ins Leben gerufen hat diese Aktion der Verein DocStop (Initiative zur medizinischen Unterwegs Versorgung von Berufskraftfahrerinnen und -fahrern). Seit über 10 Jahren überrascht der Verein Lkw-Fahrer/Innen an den Weihnachten. Auch wenn es in diesem Jahr etwas schwieriger ist, haben die Kollegen der Autobahnpolizei es sich nicht nehmen lassen, und waren für die gute Sache wieder unterwegs. Die Freude bei den Fahrern war sehr groß, als der Weihnachtmann an die Scheibe klopfte und ein kleines Geschenk überreichte. Viele Fahrer zeigten sich sehr gerührt und es floss die eine oder andere Träne. Innerhalb kürzester Zeit wurden 50 Tüten an Fahrer/Innen verteilt, und ihnen ein kleiner Moment Freude bereitet. Wie auch in den vergangenen Jahren waren sich die Beamten schnell einig, nächstes Jahr sind wir wieder mit dabei.