Corona

In unseren Nachbarländern sind die Zahlen um ein Vielfaches höher, egal ob in Holland, Belgien, Frankreich, Italien oder in Tschechien. 

Der Bund und die Länder haben am 28-10-2020 einen teilweisen Lockdown ab dem 02-11-2020 beschlossen.  Die Kanzlerin, die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten haben lange über die Maßnahmen diskutiert und keinem sind die Beschlüsse leichtgefallen. Es ist allen Beteiligten klar, dass die Umsetzung schwierig wird, und dass es für unsere Bürgerinnen und Bürger wieder eine enorm hohe Belastung wird.

Wirtschaft, soziale Einrichtungen, die extrem stark betroffene Gastronomie, Sport, Kultur und viele andere haben in den letzten Monaten Konzepte für ihre Bereiche erarbeitet, um trotz der Einschränkungen durch das Virus weiter zu funktionieren. Es war eine enorme, gemeinschaftliche Anstrengung. Ich habe den größten Respekt vor allen Akteuren, die oftmals auch ehrenamtlich diese Aufgaben erledigt haben.

Die letzten Monate waren die Ruhe vor dem Sturm. Die kalte Jahreszeit, aber auch die totale Ignoranz einiger Menschen, haben zu der jetzigen Situation geführt. 

Die Kanzlerin, die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten haben richtig gehandelt. Wenn wir noch eine Chance haben wollen das Virus einzudämmen, dann müssen die Kontakte auf ein Minimum reduziert werden, so schwierig das auch sein wird. Denjenigen, die dabei schwere wirtschaftliche Einbußen erfahren, wird geholfen., das ist auch beschlossen.
In dem Artikel "Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 28. Oktober 2020" erfahren Sie alles zu den Beschlüssen.

Es wird zu erheblichen wirtschaftlichen Schäden kommen, wir müssen gemeinschaftlich und zügig handeln. Helfen Sie mit, für Verständnis zu werben. Wenn wir jetzt nicht handeln, ist es zu spät.

 
Mit freundlichen Grüßen aus Hannover
Heiner Schönecke, MdL