Urlaub in ländlichen Regionen boomt in der Corona-Zeit

Das Landleben mit Reisemobil, Campingbus oder Wohnwagen zu erleben und genießen, ist diesen Sommer Trend. Mit dem Campingführer „Landvergnügen“ finden die mobilen Urlauber gezielt Bauern- oder Weinhöfe in Niedersachsen und Deutschland, teilt der Landvolk- Pressedienst mit.

„Wir hatten 230 neue Betriebe für 2020 dazu gewinnen können und eine tolle Saison vorbereitet“, blickte „Landvergnügen“-Geschäftsführer Ole Schnack Anfang des Jahres euphorisch auf die Saison 2020. Dann kam Corona. Viele Anrufe und Nachfragen per Mail erreichten den Gästeführer für Stellplätze an Höfen. Das „Landvergnügen“- Konzept erlaubt Campern und Wohnmobilisten mit einer Vignette und dem Hofverzeichnis direkt an ausgewählten Bauernhöfen Halt zu machen und kostenlos für eine Nacht Landleben zu erfahren. 111 Höfe sind es aktuell in Niedersachsen. Kunden, die den Katalog schon erworben hatten, erstattete „Landvergnügen“ aufgrund Corona bei Rücksendung der Ausgabe kulanter Weise die Kosten. Das war ein großer Aufwand, doch mit den Corona-Lockerungen erfolgte ein regelrechter Run auf das Adressenverzeichnis der Höfe. „Letztes Jahr war die Auflage von 45.000 Exemplaren im Juni ausverkauft, dieses Jahr schon im Mai“, berichtet Ole Schnack.

Der Saisonstart erfolgte durch Corona verspätet und nur zu 60 Prozent. Schnack sah sich sowohl in Verantwortung für die Reisenden als auch für die gastgebenden Höfe. Mit „Mein Landvergnügen zuhause“ startete er eine online-Kampagne, um die Hofläden zu unterstützen. „Wir wollten unseren Höfen das klare Signal senden: Wir kümmern uns!“, berichtet Schnack von der Aktion, bei der neben dem Online-Verkauf der Waren auch online Weinproben, Koch-Shows oder gar Ziegenkäse-Partys virtuell gefeiert wurden. Appetit auf‘s Land machen – lautete die Devise und anschließend online oder vor Ort die Produkte beim Hofladen einkaufen. Mit Erfolg: der Onlinehandel stieg, und zu Himmelfahrt und Pfingsten machten die hilfsbereiten Bauern zusätzliche Stellflächen für die vielen Wohnmobilisten frei. „Camping ist absoluter Trend. Landvergnügen dient in unserer schnellen Welt als Anker der Sehnsucht und des Innehaltens. Dem Verbraucher mit transparenter Landwirtschaft zu zeigen, woher die Nahrungsmittel kommen, ist uns wichtig. Geiz ist geil ist hier nicht angesagt, sondern Wertschätzung gegenüber den Produkten und dem Bauern!“, freut sich Schnack über das Interesse der Verbraucher am Landleben.