Hilfe aus Hannover für Blau-Weiss-Buchholz (2)

 

Übergabe des Dankes von Blau-Weiss-Buchholz an Minister Dr. Bernd Althusmann

Minister Dr. Bernd Althusmann: „Wir wissen um die Bedeutung des Sports und unserer Vereine! Sportvereine sind ein Fundament unseres gesellschaftlichen Zusammenhaltes - gerade jetzt in Krisenzeiten.“

Arno Reglitzky, Vorsitzender Blau-Weiss-Buchholz: „Der Dank gilt natürlich auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der N-Bank. Die waren schneller als die Polizei erlaubt – damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Wir haben uns bereits sehr frühzeitig an Heiner Schönecke, Abgeordneter für die Stadt Buchholz gewendet und unsere Sorgen formuliert. Auch ihm gilt ein herzliches Dankeschön, dass er unsere Sorgen direkt an die zuständigen Gremien weitergeleitet hat.“

Wie für viele Unternehmen bedeutet die jetzige Situation auch für Blau-Weiss-Buchholz die Schließung, Einstellung sämtlicher Trainingseinheiten und Absage aller Veranstaltungen, mit der Folge, dass alle Angestellten in Kurzarbeit geschickt wurden. Das sind bei Blau-Weiss immerhin 33 Angestellte und 320 Trainer.

In den letzten Jahren hat der Verein nicht unerhebliche Investitionen getätigt und somit den Verein für viel Menschen interessant gemacht. Bei einem Jahresumsatz von 2 Millionen Euro wurden mehr als 8 Millionen Euro investiert. Der Sportplatz für Menschen mit Behinderungen und die Kletter- und Boulderhalle ist weit über die Grenzen der Stadt Buchholz hinaus bekannt.

Heiner Schönecke, MdL (CDU): „Ich weiß aus vielen Gesprächen, dass es für alle Vereine im Moment schwierig ist. Selbstverständlich sind die Vereine auch bemüht durch eigene Kraft und Anstrengung diese Krise zu überstehen, so hat der Vorstand von Blau-Weiss bereits eine sechsstellige private Finanzeinlage getätigt. Umso mehr freut es mich, dass durch die jetzt erfolgte Hilfe von 20.000 Euro, zunächst einmal die schlimmsten Folgen abgefedert werden konnten.“