Landtagsnominierung

CDU Landtagsnominierung in Kakenstorf durch Urwahl

Jedes CDU-Mitglied des Wahlkreises Buchholz war eingeladen. Jetzt haben die Mitglieder der Ortsverbände Buchholz, Hollenstedt, Jesteburg, Tostedt und Handeloh in Kakenstorf gewählt.

Die 62 stimmberechtigten Mitglieder schickten nach geheimer Wahl ihren Kandidaten Heiner Schönecke wieder in das Rennen um das Mandat in Hannover im nächsten Jahr.

Nach Auszählung und Verkündung des Ergebnisses war Heiner Schönecke sprachlos. „Einstimmig bei geheimer Wahl. Das verschlägt mir die Sprache.“

Mit diesem Votum ausgestattet versprach er: „Ich bin bereits seit 15 Jahren im Wahlkampf, aber bis zum 18. Januar 2017, dem Tag der Landtagswahl, werde ich noch eine Schippe drauflegen.“ Heiner Schönecke weiter: „Mit Dr. Bernd Althusmann an der Spitze, ist die CDU bestens für diese Wahl bestens aufgestellt.“

In seiner engagierten Rede verwies er auf die vielen großen und kleinen Projekte, die er auf Landes- und Kreisebene begleitet hat. Nach wie vor versteht er sich als „Türöffner“. Menschen mit gemeinsamen Zielen zusammen zu bringen, ist das Wichtigste bei seiner Arbeit. Seine politischen Schwerpunkte werden weiterhin Haushalt und Wirtschaft sein, aber auch die anderen Politikfelder werden besondere Beachtung bei ihm bekommen. An vordersten Stelle steht allerdings sein Engagement für jeden einzelnen Bürger.

Heiner Schönecke in seiner Rede: „An keiner Stelle hat Rot-Grün Verbesserungen für den Landkreis erbracht. In den nächsten fünf Jahren wird eine der wichtigsten Herausforderungen die Verbesserung des SPNV und ÖPNV innerhalb des Landkreises aber vor allen Dingen nach Hamburg sein. Wichtig ist mir die Landwirtschaft, mit der CDU wird es keine weiteren Enteignungen durch die Hintertür geben. Außerdem muss mehr Geld für Bildung ausgegeben werden. Auf allen diesen Gebieten gab es bis vor fünf Jahren erhebliche Fortschritte, danach war Stillstand.“

Gastredner Ulf Thiele, MdL und Generalsekretär der CDU-Niedersachsen, hielt seine flammende Rede „Niedersachsen hat die Wahl“ zum Teil auf Plattdeutsch und erreichte damit die anwesenden CDU Mitglieder einmal mehr.

 v